Nach Fehlstart: Düsseldorf will Freiburg schlagen

Posted by in Fussball Schlagwörter: , on 21. August 2015 0 comments

Die Fortuna aus Düsseldorf will in der frisch gestarteten Zweitliga Saison nach der durchwachsenen letzten Runde eigentlich oben mitspielen und wenn möglich die Aufstiegsränge angreifen. Nach einem Fehlstart wie aus dem Bilderbuch steht das Team von Trainer Frank Kramer vor dem morgigen Heimspiel gegen Aufstiegs-Favorit SC Freiburg aber schon ganz gehörig unter Druck.

Drei Spiele, ein Punkt, Tabellenplatz 14. Nach dem Punkt bei Union Berlin am ersten Spieltag gab es in der Folge zwei Niederlagen gegen Paderborn und in Heidenheim. Damit kann der Aufstiegskandidat aus dem Rheinland alles andere als zufrieden sein. Doch Trainer Kramer ruft zur Geduld auf: Man müsse „Ruhe bewahren“ und sich „Etappenziele setzen“. Sportdirektor Rachid Azzouzi denkt zwar bereits an ein personelles Nachrüsten noch im aktuellen Transferfenster, das noch bis zum 31. August geöffnet ist. Schnellschüsse wird es aber keine geben: „Wir haben volles Vertrauen in das Trainerteam und die Mannschaft.“

duesseldorf - freiburg

Düsseldorf gegen Freiburg. Bildquelle: Fotolia – #83848990 | Urheber: p!xel 66 – Stadion

Der Schlüssel zum Erfolg: Tormaschine Petersen kaltstellen

Der morgige Gegner SC Freiburg ist seinerseits mit zwei Siegen in die Saison gestartet, patzte aber zuletzt zuhause gegen den VfL Bochum. In Düsseldorf wollen die Breisgauer nun nachlegen, um keinerlei Zweifel daran aufkommen zu lassen, wohin der Weg in dieser Saison geht. Für die nötigen Auswärtstreffer soll mal wieder Top-Stürmer Nils Petersen sorgen. Der Freiburger Torjäger vom Dienst hat in den ersten drei Partien schon vier Mal getroffen und zudem einen Treffer aufgelegt. Im Pokal schnürte er zudem einen Viererpack. Für Fortuna-Trainer Kramer hält es für einen der Knackpunkte in der Partie, ihn „gemeinsam im Auge zu behalten“.

Das eigene Sturmzentrum kann er derweil aller Voraussicht nach mit Didier Ya Konan besetzen. Der Ivorer hatte am Mittwoch das Training mit Knieproblemen abbrechen müssen, kann aber wahrscheinlich spielen. Gerade die Offensivabteilung wird sich gegen Freiburg wohl steigern müssen, wenn der erste Dreier herausspringen soll. Zwei mickrige Törchen sprangen bisher heraus. Flügelstürmer Sercan Sararer betont, man dürfe sich nicht verrückt machen lassen und kündigt an: „Wenn wir einmal ins Rollen kommen, dann wird es schwer, uns aufzuhalten.“

Trainer Kramer: „Freiburg ist ein echter Brocken“

Die Fortuna war in der vergangenen Saison nach 11 ungeschlagenen Spielen in Serie am 14. Spieltag schon auf Meisterkurs – und stürzte dann ab bis auf Platz 10. Auch die Trennung von Cheftrainer Oliver Reck brachte nichts – auch unter Interimstrainer Taskin Aksoy verpasste man den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Mit dem neuen Trainer Frank Kramer, der den Aufstieg mit Greuther Fürth 2014 nur knapp in der Relegation verpasste, soll nun ein neuer Angriff auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga gestartet werden.

Dass die dafür enorm wichtige Trendwende gegen Freiburg schwer wird, ist Kramer dabei klar: „Das ist ein echter Brocken“. Angst vor Unmut der Fans bei einer weiteren Niederlage hat er dabei nicht. Er ist sich sicher: „Wenn der Aufwand, den wir betreiben, in Ordnung ist, wird das auch akzeptiert.“ Bei einer weiteren Niederlage könnte es für Kramer in der Rhein-Metropole allerdings schneller ungemütlich werden, als ihm lieb sein kann.

Quellen:

http://www.express.de/fortuna-duesseldorf/fortuna-duesseldorf-nach-fehlstart–coach-frank-kramer-will-druck-im-kessel,3292,31513296.html

http://www.express.de/fortuna-duesseldorf/torflaute-bei-fortuna-duesseldorf-sercan-sararer-optimistisch—wir-kommen-ins-rollen-,3292,31516980.html

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/633366/artikel_kramer-mahnt-zur-geduld.html

Bildquelle: Fotolia: #83848990 | Urheber: p!xel 66 – Stadion